Der Rost löst sich – Sieg beim Crosslauf in Frechen

Nach einer ordentlichen Pause von drei Wochen habe ich das Training wieder aufgenommen und befinde mich in meiner dritten Woche. Der Start nach einer Pause ist immer grausig, Körper müde, Leistung praktisch weg, nur der Wille ist da. Nach zwei Triathlon Langdistanzen dieses Jahr heißt es nun wieder etwas für die Schnelligkeit zu tun, bevor ich einroste. So entschlossen Marco Mühlnikel und ich uns, beim heutigen 35. Crosslauf in Frechen über die 10 km an den Start zu gehen. Das Wetter war perfekt und die Cross Strecke über 4 Runden hatte ein wirklich schönes welliges Profil mit gesamt 200 Höhenmetern. Etwas mehr Beteiligung hätten wir uns trotzdem gewünscht (an dieser Stelle mal etwas Werbung für den Lauf: tolle Strecke, sehr gute Organisation -> es lohnt sich).

Bei der Startaufstellung lief es ab, wie bei den Leichtathleten, jeder Starter wurde einzeln angesagt 🙂 Die Runden konnten wir sehr konstant laufen (was mich schon zwischendurch wunderte, da ich zumindest einen kleinen Einbruch erwartet habe) und am Ende hat es für Marco zu Platz 3 und für mich zum Gesamtsieg gereicht. Die Siegerehrung bei Kaffee & Kuchen war dann richtig familiär.

Fazit: Hat Spaß gemacht!