Zwei mal Nachtbus auf dem Weg nach Buenos Aires – 1400km im Schlaf

Von Puerto Madryn ging es am 24.11. dann ins 700 km entfernte Bahia Blanca. Busse sind mit Abstand das gängigste Verkehrsmittel in Südamerika.
Wir reden hier aber nicht von normalen Bussen, sondern von Riesen Teilen, Doppelstöckig und von Eco bis First Klasse.

Die Differenzen sind allerdings für unsere Verhältnisse sehr gering, so verbrachten wir unsere Erste Nachtbusfahrt in der Klasse, mit Bedienung, ordentlich Platz und warmen essen wie im Flugzeug.
Die Vorteile sind: viele Ziele durch ein Riesen Verkehrsnetz, bei Nachtfahrten die Hotelersparnis und relativ ausgeschlafen den Kaffee morgens in einer anderen Stadt genießen.

Die Busterminals sind riesig und ähneln von Ihrer Struktur einem Flughafen.

Die Nacht also durchgefahren, erreichten wir Bahia Blanca und schnell war uns klar, diese Stadt ist nicht schön, hat wenig interessantes für uns. Eigentlich wollten wir in kleineren Schritten entlang der Küste nach Buenos Aires, aber mittlerweile hatten wir die Nase voll von Staub und ständigem ein-und auspacken. Somit besorgten wir es uns richtig, indem wir direkt den nächsten Nachtbus nach Buenos Aires nahmen.

Wohin mit den Koffern am Tag? Schliessfächer gibt es nicht – aber eine ältere Dame ohne Zähne, in dessen Schlafzimmer wir gegen ein paar pesus die Koffer unterbrachten : -).

Relativ ausgeschlafen kamen wir dann nach weiteren 700km gestern in Buenos Aires an.

Da wir zwischenzeitlich eine Super Idee hatten, nämlich direkt ins 3,5 Schiffstunden entfernte Uruguay nach Colonia Del Sacramento – Ja hier gibts auch Colonia, aber ohne Dom!, überzusetzen, ging es direkt mal mit schwerem Gepäck zum Hafen.
Den Taxifahrern die lange Nase gezeigt, denn wir sind ja gut zu Fuss! Taxi ist hier nicht wirklich so günstig, wie erwartet.

Die erste Dusche nach 2 Tagen war ein Highlight und das von zu Hause gebuchte Hotel hat sogar ein Jakuzzi.

Hin und her, Kleines Chaos weiter, gestaltete sich das Projekt als etwas schwieriger, denn alles ist ausgebucht und so bleiben wir nun 2 Nächte hier und setzen dann erst nach Uruguay über, so der Plan.

Nun heißt es Buenos Aires Pur erleben, die Stadt mit 7 Mio Einwohnern. Nachdem wir in Argentinien bereits 3 Jahreszeiten inkl. Schnee erlebt haben, zeigt das Thermometer jetzt sommerliche 32 Grad an.

500 PS mit Betten

500 PS mit Betten

und Platz

und Platz

2 Gedanken zu “Zwei mal Nachtbus auf dem Weg nach Buenos Aires – 1400km im Schlaf

  1. Wolfgang

    Cool! So reist man in Argentinien!
    Viele Leute buchen ja von D aus gleich ein Komplettpaket mit allen Flügen und geben so viel mehr Geld aus, als sie müssten. Ich hoffe für Euch, daß ihr auch noch nach Iguazu fahrt. Ein absoluter Wahnsinn und ein Muß, wenn man schon Tafi de valle/Salta/Jujuy/Humahuaca verpasst.
    In Buenos Aires unbedingt Bife do corrizo essen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s